MARTINA ZEROVNIK

Literatur- und Kulturwissenschaftlerin KURATORIN


2016

Archiv der Schaulust

Eine Geschichte des frühen Kinos

1896–1918

Im „Archiv der Schaulust“ betonen das Medium Film und das Filmarchiv Austria ihre ideologische Komplizenschaft – beide sind Institutionen, die sich der Schaulust verschrieben haben und diese „archivieren“, um sie für die Zukunft zu bewahren und immer wieder aufs Neue lebendig werden zu lassen. In der Ausstellung präsentiert das Filmarchiv Austria erstmals seine weltweit größte und bedeutendste Sammlung zur Geschichte des Kinos in der Donaumonarchie. In jahrelanger, akribischer Spurensuche in internationalen Archiven und Privatsammlungen wurde ein einzigartiger Bestand an kinematographischen Zeitdokumenten zusammengetragen. Eine Auswahl an raren Filmen, Apparaten, Fotografien, Programmheften, Plakaten u. a. der Jahre 1896 bis 1918 zeichnet das Werden eines neuen Mediums nach.


Ausstellungsdauer: 1. Oktober 2016 – 31. Juli 2017

Auftrag: Kuratorische Konzeption und Begleitung der Umsetzung
Auftraggeber: Filmarchiv Austria

KuratorInnen: Ernst Kieninger, Nikolaus Wostry, Martina Zerovnik | Projektleitung: Ernst Kieninger | Koordination/Assistenz: Anna Högner, Tomáš Mikeska | Wissenschaftliche Begleitung und Objektbetreuung: Armin Loacker | Historische Kinotechnik: Nikolaus Wostry | Technische Einrichtung und Medien: David Böhm, Ario Marzban, Fumiko Tsuneishi | GestalterInnen: Die Bibliothekare, Wien | Grafik: Die Bibliothekare, Martin Benner, MVD Austria, Wien | Klanginstallation: Jakob Schauer | Ausstellungsaufbau: Die Bibliothekare | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Larissa Bainschab | Vermittlung: Die Bibliothekare, Tomáš Mikeska


4/14

Next project: → 360 GRAZ

Previous project: ← SESSIL - WohnSitz Wien

Archiv der Schaulust
Archiv der Schaulust
Archiv der Schaulust
Archiv der Schaulust
Archiv der Schaulust